Bildbeschreibung


Psychotherapeutische Privatpraxis


Antje Klöckner

Psychologische Psychotherapeutin

Klinische Psychologin BDP


Psychotherapeutische Privatpraxis

Antje Klöckner

 

Hegelallee 46

14467 Potsdam


Tel.: 0331 - 81 70 80 20

info@verhaltenstherapie-kloeckner.de

Kosten

 

 

Als approbierte Psychotherapeutin bin ich berechtigt mit privaten Kassen sowie der Beihilfe psychotherapeutische Behandlungen auf Grundlage der Gebührenordnung für Ärzte und Psychotherapeuten (GOÄ/GOP), die die gesetzliche Grundlage für medizinische und therapeutische Behandlungen außerhalb der gesetzlichen Versicherung darstellt, abzurechnen.


Das Honorar nach Maßgabe der GOÄ/GOP beträgt derzeit EUR 100,55 pro Sitzung á 50 Minuten. Das Erstgespräch wird wie eine normale Sitzung berechnet. Für reine Coaching-Termine ohne therapeutische Indikation berechne ich den 3,5fachen Satz nach Maßgabe der GOÄ/GOP, entsprechend EUR 153,- pro Sitzung.


Private Krankenversicherungen erstatten, je nachdem, welche Vereinbarungen getroffen wurden, in der Regel die Kosten. Mehraufwände für die Ausarbeitung von Anträgen zur Kostenerstattung werden entsprechend in Rechnung gestellt.


In Ausnahmefällen erstatten auch gesetzliche Krankenversicherungen nach vorher erfolgter Bewilligung die Kosten für eine private Psychotherapie. Die Rechnungen können dann im Rahmen des Kostenerstattungsverfahren

vom Patienten bei der Krankenkasse eingereicht werden. Dabei gelten die von der Kassenärztlichen

Bundesvereinigung erlassenen Sätze des einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM). Die Rückerstattung nach

Maßgabe des EBM beträgt derzeit EUR 99,78 pro Sitzung á 50 Minuten.

 

In beiden Erstattungsverfahren bleiben Sie Selbstzahler; die Honorarstellung erfolgt an Sie nach Maßgabe der o.g.

Gebührenordnung GOP üblicherweise gegen Ende jeden Monats. Sie erhalten also eine Rechnung nach erfolgter Leistungserbringung.


Es wird eine Behandlungsvereinbarung geschlossen, in der auch die Abrechnungsmodalitäten festgelegt sind.

Vorteile für Selbstzahler

 

 

Es gibt keine langen Wartezeiten. Sie bekommen bei mir kurzfristig einen Termin für ein Erstgespräch; dadurch können sie gleich feststellen, ob Sie mit mir arbeiten möchten und können. Es entfallen also Wartenzeiten auf einen Therapieplatz.

 

Das langwierige Prozedere von Gutachten zur Kostenübernahme der Krankenkasse entfällt.

 

Die Therapie wird nicht in der Krankenkassenakte aufgeführt. Dies kann evtl. für Sie von Vorteil sein, wenn Sie z.B. später in eine private Kasse wechseln wollen, bei denen Psychotherapien leider häufig ein Aufnahmeausschlußkriterium sind.

 

Sie können selbst und unabhängig von der Krankenkasse bestimmen, in welcher Frequenz und über welchen Zeitraum Sie Therapietermine vereinbaren möchten.

 

Wenn Sie sich nach einer bereits beendeter Psychotherapie in der zweijährigen Sperrfrist der Krankenkasse befinden, können Sie Ihre Therapie bei mir fortsetzen.

 

Honorare für psychotherapeutische Behandlungen können als sog. “Sonderausgaben” in der Steuererklärung geltend gemacht werden.